Impressum

Anbieterin im Sinne des Telemediengesetzes (TMG):

Dr. Gacek Rechtsanwältin
Dr. Heidi Gacek
Fachanwältin für Familienrecht

E-Mail: mail[at]kanzlei-dr-gacek[dot]de
Internet: www.kanzlei-dr-gacek.de

Umsatzsteuernummer: USt-Id.Nr. DE 215798467

Berufshaftpflichtversicherung:
HDI Versicherung AG

Büro Berlin
Schumannstr. 18
10117 Berlin
Tel.: +49 (30) 84 71 22 99-0
Fax: +49 (30)84 71 22 99-99
Zweigstelle Waren (Müritz)
Lange Str. 17
17192 Waren (Müritz)
Tel.: +49 (39 91) 64 16-0
Fax: +49 (39 91) 64 16-25

Berufsbezeichnung

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht

Als Rechtsanwältin habe ich meine Berufszulassung in Deutschland erworben und bin Mitglied der Rechtsanwaltskammer für den Kammerbezirk Berlin. Die Zweigstelle Waren (Müritz) ist bei der Rechtsanwaltskammer für den Kammerbezirk Mecklenburg-Vorpommern registriert.

Für die Berufstätigkeit von Rechtsanwälten gelten die Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO), die Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO) sowie das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), die Berufsordnung für Rechtsanwälte (BROA) und Fachanwaltsordnung (FAO). Informationen zu den Berufsregelungen für Rechtsanwälte finden Sie auf den Internetseiten der Bundesrechtsanwaltskammer.

Deutschland / Berlin
Rechtsanwaltskammer Berlin
Littenstr. 9
10179 Berlin

Die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft schlichtet bei vermögensrechtlichen Streitigkeiten zwischen Mandant und Rechtsanwalt auch nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft
Neue Grünstr. 17
10179 Berlin
Tel.: +49 (30) 28 44 41 70
Fax: +49 (30) 28 44 41 71 2

E-Mail: schlichtungsstelle@s-d-r.org
www.schlichtungsstelle-der-rechtsanwaelte.de

Urheberrechtsvermerk

Die Veröffentlichung, Vervielfältigung sowie die Verbreitung von Inhalten dieses Angebotes bedürfen der Zustimmung der Anbieterin. Zitate haben mit dem Hinweis auf die Autorin Dr. Heidi Gacek und Quellenangabe zu erfolgen.

Disclaimer

Die Kanzlei übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der eingestellten Informationen.

Hinweis zur Problematik von Querverweisen ("links") auf externe Internetseiten und Angebote.

Die Kanzlei ist als Inhaltsanbieter ("Content Provider") für die "eigenen Inhalte", die sie zur Nutzung auf dieser Website unter URL www.kanzlei-dr-gacek.de bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Querverweise ("links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte machen diese nicht zu "eigenen Inhalten". Unter Nutzung der technischen Gegebenheiten und Vorzüge der Vernetzung von Informationen durch Querverweise ("links") hält die Kanzlei insofern "fremde Inhalte" zur Nutzung bereit. Für diese "fremden Inhalte" ist die Kanzlei nur insofern verantwortlich, als sie die weitere Nutzung einzustellen hat, wenn sie von ihrer Rechtswidrigkeit oder Strafbarkeit positive Kenntnis hat oder erlangt und es ihr technisch möglich und zumutbar ist.

Bei Querverweisen ("links) handelt es sich typischerweise um Verweisungen auf Internet- und Inhaltsangebote, welche Veränderungen unterliegen. Die Kanzlei ist nach dem Gesetz nicht dazu verpflichtet, die fremden Inhalte, auf die sie in ihrem Angebot verweist, ständig auf Veränderungen zu überprüfen, die eine Verantwortlichkeit begründen könnten. Für den Fall, dass die Kanzlei in dem konkreten Angebot, auf das verweist, rechtswidrige oder strafbare Inhalte feststellt oder hierauf hingewiesen wird, wird sie den Verweis auf dieses Angebot aufheben, soweit ihr dies technisch möglich und zumutbar ist.

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Download (PDF): Öffentliches Verfahrensverzeichnis Kanzlei Dr. Gacek
Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt vor, dass die Leitung der Daten verarbeitenden verantwortlichen Stelle jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben entsprechend § 4e des BDSG verfügbar zu machen hat.
1. Name/Firma der verantwortlichen Stelle: Kanzlei Dr. Gacek
2. Inhaber (Vorstände, Geschäftsführer, Leitung): Dr. Heidi Gacek
3. Anschrift der verantwortlichen Stelle: Schumannstr. 18, 10117 Berlin

Zweckbestimmung der Datenerhebung, Datenverarbeitung oder Datennutzung:

Rechtsberatung: Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Übermittlung von personenbezogenen Daten zum Zweck der außergerichtlichen und gerichtlichen Beratung und Vertretung.
Personalverwaltung: Erhebung, Verarbeitung Nutzung und Übermittlung zu eigenen Zwecken und zur Erfüllung gesetzlicher und sozialversicherungsrechtlicher Verpflichtungen. Die Datenerhebung, - verarbeitung und - nutzung erfolgt nur zu den oben angegebenen Zwecken.

Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Datenkategorien:

Auftraggeber bzw. Mandanten und deren Mitarbeiter, Familienangehörige, Kunden, Lieferanten und Dienstleister sowie Mitarbeiter, Lieferanten, Dienstleister, Vertragspartner der Kanzlei und Mitarbeiter sowie Kontaktpersonen der vorgenannten Gruppen.

Mandantendaten:

Daten der Rechtsratsuchenden, der Mandanten, der Gegenseite sowie sonstiger Beteiligter sowie der jeweiligen (gesetzlichen) Vertreter und Kontaktpersonen.
Lieferanten- und Diensleisterdaten: Daten der Mitarbeiter und Vertretungsberechtigten sowie sonstiger Kontaktpersonen.
Mitarbeiter- und Bewerberdaten

Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können:

Öffentlichen Stellen bei Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften bzw. nach 3 39 BDSG. Auftragnehmer entsprechend § 11 BDSG sowie externe Stellen und interne Abteilungen/Sachbearbeiter zur Erfüllung der mit der Datenerhebung verfolgten Zweckbestimmung und weitere Stellen, sofern der jeweilige Betroffene in die Datenübermittlung eingewilligt hat.

Regelfristen für die Löschung der Daten:

Der Gesetzgeber hat vielfältige Regelungen zu Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Erlöschen dieser Pflichten bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Soweit Daten keinen Aufbewahrungspflichten unterliegen, werden diese gelöscht, wenn der genannte Zweck der Datenerhebung weggefallen ist.

Geplante Datenübermittlungen an Drittstaaten:

Eine Datenübermittlung an Drittstaaten findet statt, sofern die Übermittlung im Rahmen eines Mandats erforderlich ist. Die Datenübermittlung findet in solchen Fällen stets unter Beachtung des § 4b BDSG statt.